Die Kosten der Mofa Versicherung sind niedrig

Was kostet eine Mofa Versicherung?

Jährlich im Frühjahr erhalten wir zahlreiche Anfragen und Anträge zur Mofa Versicherung. Bei den telefonisch und per E-Mail gestellten Fragen ist „Was kostet eine Mofa Versicherung?“ die am häufigsten gestellte. Nicht von den meist jugendlichen Fahrern, sondern vielmehr von deren Eltern oder Großeltern. In diesem Blogbeitrag wollen wir näher auf die Mofa Versicherung eingehen.

Die Kosten der Mofa Versicherung sind niedrig

Wer benötigt eine Mofa Versicherung?

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass die folgenden Fahrzeugtypen von der Zulassung ausgenommen sind, jedoch für die Teilnahme am Straßenverkehr ein gültiges Versicherungskennzeichen benötigen:

  • Kleinkrafträder, Mofas und Leichtkraftfahrzeuge, deren Höchstgeschwindigkeit durch die Bauart auf maximal 45 km/h beschränkt ist und deren Hubraum nicht 50 cm3 bzw. 4 kW Leistung bei Elektromotoren übersteigt.
  • Dreirädrige Fahrzeuge, deren Hubraum nicht 50 cm3 bzw. 4 kW Leistung bei Elektromotoren übersteigt.
  • Krankenfahrstühle mit Motor, deren Leergewicht von maximal 300 kg und das zulässige Gesamtgewicht maximal 500 kg beträgt, dürfen nicht breiter als 1,10 Meter sein und eine Höchstgeschwindigkeit von maximal 15 km/h erreichen.
  • Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge bis zu einem Leergewicht von maximal 350 kg. Auch hier gelten hinsichtlich der Motorleistung die gleichen Bestimmungen wie bei einem Mofa.

Wie hoch sind die Kosten und wann fallen diese an?

Die Mofa Versicherung ist stets für ein Jahr gültig, wobei das Versicherungsjahr am 1. März beginnt. Zur leichteren Überprüfung durch die Behörden erhalten die Mofa Kennzeichen jedes Jahr eine andere Farbe. So ist auf den ersten Blick ersichtlich, ob zum jeweiligen Zeitpunkt Versicherungsschutz für das Mofa oder andere Fahrzeug mit geringer Leistungsstärke existiert.

Bei den Kosten für die Mofa Versicherung unterscheiden sich die Versicherungsunternehmen nur geringfügig. Den Aufwand für einen Preisvergleich der Mofa Versicherung kann man sich sparen, wenn man die dafür benötigte Zeit mitrechnet. Kommen Sie lieber direkt zu uns, dann können Sie das Mofakennzeichen auch gleich mitnehmen. Im Durchschnitt liegen die jährlichen Kosten für den Versicherungsschutz der Leichtkrafträder derzeit bei €35,- jährlich.

Welcher Versicherungsschutz besteht bei der Mofa Versicherung?

Vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist lediglich die Haftpflichtversicherung. Diese springt dann ein, wenn der Fahrer des Mofas einen Schaden verursacht. Empfehlenswert ist zugleich eine Teilkaskoversicherung für das Mofa oder Leichtkraftrad mit abzuschließen. Diese kostet nur einen geringen Aufpreis, deckt jedoch auch Schäden am eigenen Fahrzeug ab. Mit diesem zusätzlichen Schutz ist das Mofa auch vor Diebstahl, Schäden durch Naturgewalten und Feuer sowie bei Kollisionen mit Tieren versichert.

Zusätzlich empfehlen wir den Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung, falls diese nicht bereits vorhanden ist. Ein Unfall im Straßenverkehr kann sehr teuer werden, da spielt die Frage nach der Verantwortung eine große Rolle. Optimal geschützt ist man mit dem Verkehrsrechtschutz, der auch bei Unfällen mit Mofas greift.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird vertraulich behandelt.

Name *
Email *
Website