Richtige Bewerbung auf Jobs in der Versicherungsbranche

Arbeiten in der Versicherungsbranche & richtig bewerben

Die Versicherungsbranche ist eine enorm große Branche mit riesigen Konzernen und großem Marktvolumen. Denn jeder Deutscher braucht verschiedenste Versicherungen. Darüber hinaus ist die Branche natürlich auch sehr Krisensicher und bezahlt in der Regel gut im Vergleich zu anderen Branchen. Einige Berufe innerhalb der Branche sind auch provisionsbasiert oder haben zusätzlich zum Festgehalt eine Provisionsvariable, weshalb hier auch Aufstiegschancen sowie Möglichkeiten zur Gehaltserhöhung bestehen. So ist es auch für viele Menschen interessant, welche mehr aus Ihrem Leben machen möchten. Die Branche entwickelt sich vor allem stetig weiter nicht nur durch die Digitalisierung, sondern auch durch immer mehr hinzukommende Spezialversicherungen.

Jobs in der Branche

Grundsätzlich kann man stark in zwei Bereiche unterscheiden: Verwaltung und Vertrieb. Der wohl bekannteste und größte Jobsektor der Branche ist der Vertrieb. Leider hat dieser Berufszweig teilweise auch einen schlechten Ruf durch schlecht arbeitende Makler. Doch ein Großteil arbeitet ehrlich und sehr ehrgeizig.

Es gibt hier viele selbstständige Makler, welche entweder unabhängig oder direkt mit einem speziellen Konzern arbeiten und die verschiedenen Produkte vertreiben. In der Regel sind diese direkt vor Ort beim Kunden oder haben ein Büro, indem Sie ihre Kunden empfangen und beraten. Hier gibt es dann wiederum einen weiteren Job, die der Assistenz. Sowohl einzelne Makle als auch Agenturen benötigen in der Regel, gerade mit de Zeit und einem höheren Kundenstamm eine Assistenz, welche Aufgaben wie Verwaltung, Buchhaltung, Terminierung oder Empfang der Kunden übernimmt. Agenturen sind in der Regel ein Zusammenschluss aus mehreren Maklern, welche auch Mitarbeiter, Auszubildende und andere Makler beschäftigen. Den in den meisten Konzernen/Unternehmen handelt es sich um einen Strukturvertrieb. Das heißt Makler verdienen an anderen Maklern, welche Sie akquiriert und ausgebildet haben mit.

In den Konzernen selbst ist natürlich alles sehr Verwaltungsintensiv. Es gibt hier aber auch Stellen im Marketing, Führung, Management, Personal und Co. Es gibt aber auch große Abteilungen, welche für die Prüfung von Schadensmeldungen sowie Anträgen zuständig sind. Denn nicht alles gemeldete muss von der Versicherung auch bezahlt werden und es gibt auch viele Versicherungsbetrüger.

Hier kommt auch schon ein weiteres Berufsfeld ins Spiel, welches oft ebenfalls selbstständig ausgeführt wird und von den Konzernen beauftragt wird: Der Sachverständige. Dieser prüft Schadensmeldungen und erstellt Kostenvoranschläge oder Beurteilungen für die Versicherung. Versicherungsbetrügern wird damit oft auch das Handwerk gelegt.

Selbstverständlich gibt es noch viel mehr Beruf, das waren aber die wichtigsten und größten Berufsfelder der Branche.

Versicherungsbranche im Wandel

Nicht nur durch die Digitalisierung, sondern auch durch die Krise im Jahr 2008 und dem inzwischen internationalen Wettbewerb befindet sich die Branche im Wandel und unter Druck. Gerade durch das Internet gerät die Branche unter Druck. Vergleichsportale und die enorme Flut an Wissen, leicht via Google und Co abrufbar führen dazu, das Kunden immer mehr über die Dinge Wissen oder die Versicherung direkt über das Netz abschließen. Auch viele Konzerne bieten inzwischen diese Möglichkeit an. Dennoch werden auch die Mitarbeiter im Vertrieb weiterhin benötigt, denn die meisten Versicherungen müssen individuell auf die Lebensumstände und äußeren Faktoren des einzelnen abgestimmt werden. Darüber hinaus gibt es inzwischen eine riesige Anzahl an Versicherungen und Spezialversicherungen. Daher ist es auch sehr beratungsintensiv, gerade Firmenkunden benötigen ausführliche Beratung Abstimmung auf die jeweiligen Bedürfnisse. Der Beruf des Beraters wird also voraussichtlich nicht verschwinden.

Richtig bewerben

Wie in anderen Branchen auch gehören zu einer Bewerbung die üblichen Unterlagen wie Zeugnisse, Lebenslauf, Anschreiben und falls vorhanden ein Arbeitszeugnis von vorherigen Arbeitgebern. In einem Arbeitszeugnis gibt es jedoch oft unverschlüsselte Codes, welche sich negativ auswirken können. Eine Analyse und Beratung wie von der arbeitszeugnishilfe.ch kann hier sehr hilfreich sein.

Es gibt aber auch sehr viele Möglichkeiten für Quereinsteiger. Die IHK bietet hier viele Möglichkeiten zur Umschulung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird vertraulich behandelt.

Name *
Email *
Website